Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Iran. CSU’

Dr. Peter Gauweiler und einige seiner Bundestagskollegen reisen eine Woche lang ins Mullah-Reich. Den diplomatischen und vor allem wirtschaftlichen Beziehungen soll wieder neues Leben eingehaucht werden. Die Bilder aus dem Sommer 2009 sind doch jetzt nun wirklich schon alt.

Gauweiler hat auch überhaupt gar kein Problem shake hands mit den Mullahs zu machen. Er macht sich auch gar keine Gedanken, dass seine Stippvisite die greisen Mullahs aufwertet. Tief im Inneren weiß er aber, dass sein Besuch ein Skandal ist, er beeilt sich zu sagen, dass er ja auch die Opposition trifft. Seine Opposition sind Mitglieder des Regimes wie Moussavi und Karroubi. Die Opposition im Iran sind aber nur die Menschen. Wenn er die Opposition besuchen will, sollen Gauweiler und seine Freunde aus dem Bundestag Nedas Mutter treffen oder mal ins Evin Gefängnis gehen. Wie wärs, wenn Gauweiler und Co. mal den jungen Aria Aramnejad besuchen. Vor einem Jahr hat der junge Mann, von dem selbst Amnesty International nichts weiß, zum Ashura-Fest ein Lied gesungen. Darin bezeichnet er den Geistlichen Führer als Teufel und sagt, dass dieses Regime gar nicht an die Religion glaubt, in deren Namen es handelt. Er bittet Gott, endlich Gerechtigkeit walten zu lassen und diesen Betrügern das Handwerk zu legen. Aria wurde vor über einem Jahr verhaftet, niemand weiß etwas über seinen Zustand. Auf Facebook gibt es etliche Gruppen, die sich für ihn stark machen. Vielleicht machen es die „Reformer“ ja möglich für die Damen und Herren aus dem Bundestag den Vaterlands-Verräter Aria mal zu sprechen…

Ein Interview mit Peter Gauweiler unter spiegel.de

Werbeanzeigen

Read Full Post »