Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2013

Elham Asghari ist 32 Jahre jung und schwimmt gern. Vor Kurzem hat sie es geschafft, einen neuen Rekord auf einer 20 Kilometer langen Strecke aufzustellen. Ihre Leistung ist nicht nur bemerkenswert, weil Asghari gelungen ist, einen Rekord aufzustellen, sondern viel mehr wie es ihr gelungen ist. Im Reich der Mullahs muss Frau mit einer Ganzkörperverhüllung ins Wasser steigen. Die ist – natürlich – ungeeignet fürs Schwimmen nach Leistung. Binnen Sekunden saugt sich der Stoff mit Wasser voll, was für die Schwimmerin mehr Gewicht bedeutet. Von all dem hat sich Elham Asghari nicht abschrecken lassen.

Der von ihr vor einem Monat erreichte Rekord wird von den islamischen Herrschern aber nicht anerkannt. Zuerst stellten sie die 20 Kilometer in Frage. Asghari war – trotz Zeugen – bereit Abstriche zu machen und akzeptierte einen Rekord auf 18 Kiloemtern. Aber auch das wollen die Bartträger nicht anerkennen, Grund: Als sie aus dem Meer herauskam, war die Form ihres Körpers unter dem schwarzen Gewand zu sehen! Asghari beteuert, dass am Strand weit und breit kein Mann zu sehen war. Diese Diskussion an sich ist so etwas von absurd, dass man lachen müsste, wenn die Geschichte nicht so schmerzvoll wäre.

Nun wehrt sich die junge Frau im Netz, will das nicht so einfach hinnehmen. Dabei beweist sie großen Mut: Nicht nur, dass sie sich wehrt, sie sagt auch: „Leute, die nicht einma, 20 Meter schwimmen können, akzeptieren meinen 20 Kilometer-Rekord nicht“, und weiter mit Tränen in den Augen: „Schwimmen ist nicht nur Männersache.“

Asghari bittet die Menschen um Hilfe in einer Videobotschaft:

Read Full Post »