Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2013

Das Jahr 2013 ist politisch sehr spannend für den Iran. Im Sommer werden wieder „Präsidentschaftswahlen“ veranstaltet und derzeit ist völlig unklar, wen Chamenei diesmal zum Präsidenten ernennen wird. Nur das es Ahmadinejad nicht wird, ist klar.

Seit Monaten herrscht eine miserable Stimmung im Land. Die Inflationsrate ist unfassbar hoch, Grundnahrungsmittel sind kaum noch zu bezahlen. Und mehr als zuvor denkt fast jeder Perser, wie er das Land verlassen und irgendwo anders ein neues Leben beginnen kann.

Das Regime hat eigentlich nur zwei Wahl-Möglichkeiten: Entweder ist der greise einarmige Möchte-Gern-Gott Chamenei gänzlich auf Konfrontation aus und setzt erneut einen krass konservativen Vollidioten wie Ahmadinejad auf den Thron, oder aber er legt den Westen wieder herein, in denen er ihnen einen sogenannten „Reformer“ präsentiert“, der brillant palavern kann, während im Hintergrund die Perser brutal unterdrückt werden und lustig am Atomprogramm weiter gebastelt wird. Vorteil hier: Dank des „Reformers“ könnten ja auch gewisse Sanktionen, die den Herrschern gerade das Genick brechen, wieder aufgehoben werden.

Wie das Volk nach der Wahl reagiert, ist ebenfalls derzeit nicht einfach einzuschätzen. Ausgehend von den Erfahrungen, die die mutigen Widerständler im Sommer 2009 gesammelt haben, müssten sie eigentlich alles hinnehmen wie es kommt – der Westen wird sie garantiert erneut ganz alleine lassen.

Wie es auch kommen wird, die Lobbyisten der Mullahs im Ausland werden ganze Arbeit leisten und für das Regime weiterhin werben. Und da wir gerade dabei sind: So sehen Lobbyisten der Islamischen Republik aus:

282954_10151227438073292_1435879963_n

Advertisements

Read Full Post »